Bürgerbeteiligung Herr Wiedmann, Mehr Demokratie e.V.

Wann:
21. Mai 2015 um 18:00 – 20:30
2015-05-21T18:00:00+02:00
2015-05-21T20:30:00+02:00
Wo:
Konferenzsaal Schloss Oranienburg
Schloßplatz 1
16515 Oranienburg
Deutschland
Preis:
Kostenlos

„Bürgerbeteiligung – Möglichkeiten und Grenzen“

Vortrag von Herrn Wiedmann, Mehr Demokratie e.V.

Informationen zum Inhalt:

Konsultative Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie
Warum ist beides wichtig und wie kann man es zusammenführen?

– Begriffserklärung
– Instrumente
– Kommunalrechtliche Grundlagen
– Möglichkeiten und Grenzen, Chancen und Hemmnisse
– Praxis und Erfahrungen im Land Brandenburg

Parlamentarische, partizipative und direkte Demokratie können sich ergänzen. Schaut man sich die Mitgliederstruktur der großen Parteien an, zeigt sich folgendes Bild:

Zum 31.12.2013 waren 61,8 Mio. Menschen in Deutschland wahlberechtigt. Davon sind ca. 1,3 Mio. Bürger in den großen deutschen Parteien organisiert. Die Mitgliedszahlen der alteingesessenen Parteien sind mit einer Ausnahme, seit Jahren rückläufig. Das Durchschnittsalter der Mitglieder lag bei 59 Jahren, eine Ausnahme mit 48 Jahren. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung lag bei 46 Jahren. In allen Parteien sind zwischen 62 und 81% Männer vertreten. Mindestens ein Drittel der Parteimitglieder gehören zur Berufsgruppe Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes. (Quellen: http://de.statista.com und http://www.bpb.de)

Bei weiterentwickelten Formen der Bürgerbeteiligung handeln Politik/Verwaltung als Partner der Bürger, die zusammen als Bündnis an Alternativen arbeiten und eine bevorzugte gemeinsame Lösung finden. (Quelle: Wikipedia)

Wir freuen uns auf Sie und eine interessante Diskussion.